C-Klarinetten in Deutscher Griffweise

SCHWENK & SEGGELKE
deutsche Griffweise

Jede dieser Klarinetten ist ein Unikat und wird einzeln von unseren Werkstattmitarbeiterinnen und -mitarbeitern nach Ihren Individuellen Wünschen und Vorstellungen angefertigt.

STIMMUNG

C

Korpus

Buchsbaum
Grenadill
Mopane

Besonderheit Mundstück

Unsere C-Klarinetten haben ein ganz besonderes Feature zu bieten: Sie werden mit B-Klarinetten-Mundstücken gespielt. Das eröffnet Ihnen eine deutlich breitere Auswahl an Mundstücken, die Sie für Ihre C-Klarinette nutzen können.

INDIVIDUELLE HOLZWAHL

Bei unseren C-Klarinetten bieten wir Ihnen die Möglichkeit, zwischen drei Holzarten zu wählen. Jede Holzart verleiht dem Instrument eine individuelle Klangcharakteristik und ermöglicht es Ihnen, den perfekten Ton für Ihre Musik zu finden.

Grenadill

Buchsbaum

Mopane

MECHANIK FEATURES

Überblasmechanik mit b’-Mechanik oder Daumenverbindung?

b’-Mechanik: Diese Option löst ein grundsätzliches phyikalisches Problem der Klarinette: sie gewährleistet eine leichtere Ansprache und bessere Intonation im überblasenen Register durch ein kleineres Ventilloch bei gleichzeitig verbessertem Klang des kurzem b’ durch ein zusätzliches Resonanzloch. Klarinetten mit b’-Mechanik können im Optimalfall auf eine Bechermechanik verzichten, da durch die b’-Mechanik ein ganz anderes Ausstimmen der Töne in hohen und tiefen Lagen ermöglicht wird. Standardmäßig wird die Modellreihe mit b’-Mechanik gefertigt.

Daumenklappe mit Duodezimverbindung: Diese Mechanik ermöglicht ein gut stimmendes cis”’ (gegriffen mit dem Hilfsgriff mit dem linken Daumen). Das fis-Resonanzloch wird automatisch geschlossen.

Einfache Überblasklappe: natürlich besteht auch die Möglichkeit unser Modell 2000 mit einfacher Überblasklappe – also ohne Resonanzklappen oder Verbindungen auszurüsten.

oben: Duodezimverbindung

unten: b’-Mechanik

Seitentriller

Wahlweise gibt es unser Modell 2000 auch mit f/g-Triller. Hier ist das Trillertonloch in etwa auf der Höhe des Tonlochs für as’. a’-h’ und c”’-cis”’ werden mit dem obersten Triller getrillert. c”’ -d”’ wird mit der zusätzlichen zweiten Klappe gespielt, ebenso wie f’-g’ (besonders sinnvoll wenn die zweite c”’-Klappe vorhanden ist). Wenn die beiden oberen Trillerklappen zeitgleich gedrückt werden lässt sich b’-c” trillern. a’-b’, as’-b’ und b’-h’ benötigen deutlich mehr Aufwand als bei Klarinetten mit a/b-Triller.

Natürlich besteht hier auch die Möglichkeit die Trilleranzahl auf drei zu begrenzen. In diesem Fall hat die Klarinette dann nur a-Triller, C-Triller und kurzen B-Triller.

f/g-Triller

3 Triller

Unterstückbrille

Gabel-f mit Kreuzmechanik: Das h/fis”-Tonloch wandert seitlich unter die rechte Hand an die Seite des Korpusses, wodurch der Zeigefinger mehr Platz zum bequemen Greifen bekommt. Vor allem Spielende mit großen Händen und breiten Fingern empfehlen wir unsere Kreuzmechanik.

f- und es-Heber

Beide Heber für den linken kleinen Finger, f und es, sind alternative Griffe für die sonst mit der rechten Hand gegriffenen Klappen und stammen aus der Zeit der Baermann/Ottensteiner-Klarinette um 1860. Lange Zeit wurde der es-Heber anstatt einer Gabel-f-Resonanzklappe verwendet, um das f” im Gabelgriff hoch genug intonieren zu können. Heute wird der f-Heber bevorzugt, um grifftechnisch ausweichen zu können, wenn ein Rutschen des Ringfingers rechts nicht sinnvoll ist und der Klang der Gabelgriffes vermieden werden soll. Wo wir die Hände unserer Kundschaft kennenlernen können, werden diese Heber so positioniert, dass der kleine Finger diese auch optimal nutzen kann. Mehr dazu auf unserer Seite zu Spezialanfertigungen.

Bei uns haben Sie die Wahl, ob sie beide Heber an Ihrem Instrument verbaut haben wollen, nur einen von beiden oder gar keinen. Auf Wunsch bauen wir unser Modell 2000 auch von vornherein so, dass einer der Heber oder auch beide einfach nachrüstbar sind.

f- und es-Heber

nur f- oder es-Heber

geteilte C-Klappe

Das cis” kann auch mit dem Hilfsgriff mit dem linken kleinen Finger gespielt werden – ohne diese Mechanik ist nur der Griff mit beiden kleinen Fingern möglich. Außerdem klingen g/d” deutlich freier, weil so zwei Halbtonlöcher offen sind und nicht nur ein Ganztonloch.

mit geteilter C-Klappe

ohne geteilte C-Klappe

Bechermechanik

Prinzipiell gibt es die C-Klarinetten von Schwenk & Seggelke ohne Bechermechanik oder mit tief-E-Mechanik. Die tief-E-Mechanik korrigiert durch ein Resonanztonloch im Becher die Intonation des tiefen E.

ohne Bechermechanik

mit tief-e-Mechanik

In unseren Konfiguratoren finden Sie alle möglichen Kombinationen aus Stimmung, Griffweise, Baumaterial und mechanischer Ausstattung. Wir beraten Sie auch gerne hierbei. Sollte Ihr Wunsch nicht im Konfigurator auswählbar sein, schreiben Sie uns gerne!

ÜBER KLARINETTEN MIT
deutscher
Griffweise

Die Klarinette in deutscher Griffweise: Eine weltweite Renaissance

Keineswegs nur in Deutschland, sondern inzwischen wieder öfter auch in der ganzen Welt finden unsere Instrumente in der deutschen Griffweise Verbreitung. Die Ursprünge dieser Griffweise gehen zurück auf die Tonlochanordnung historischer Klarinetten und zeichnen sich durch (gegriffen) G-Dur ohne Gabelgriffe aus. Ein klangliches Erlebnis, das Musikschaffende und Publikum gleichermaßen fasziniert.

Innovation seit dem späten 19. Jahrhundert

Seit dem späten 19. Jahrhundert werden fast alle Klarinetten mit deutscher Griffweise auch mit einer erweiterten Mechanik ausgestattet. Diese verfügt über weitgehend offene Halbtonlöcher, die eine chromatische Scala gleichmäßig erklingen lassen. Diese innovative Weiterentwicklung ermöglicht eine vielseitige und präzise Tonkontrolle, die Musikerinnen und Musiker begeistert.

Warum ein Unikat?
Warum Schwenk&SEGGELKE?

Jede Schwenk & Seggelke Klarinette ist ein Unikat, das Zeit und Erfahrung, Kunsthandwerk und die Liebe zur Musik verkörpert. Erleben Sie, wie hunderte von Einzelteilen zu innovativer und unvergleichlicher Klangkunst verarbeitet werden.

LANGJÄHRIGE
ERFAHRUNG

HANDARBEIT

FASZINIERENDES

KLANGERLEBNIS

INDIVIDUELL

ABGESTIMMT

Das richtige
Mundstück MACHTS

Perfektion in der Klarinettenkunst 

Das Mundstück spielt eine entscheidende Rolle für den Blaswiderstand und die Intonation des Instruments. Bei Seggelke Klarinetten empfehlen wir, zu unseren Instrumenten Mundstücke mit der von uns überarbeiteten Bohrung zu spielen. Diese individuell angepassten Mundstücke bringen das volle Potenzial Ihrer Klarinette zur Entfaltung und lassen Ihre musikalische Interpretation erstrahlen.

Wir freuen uns
auf Ihre Anfrage!

Seggelke Klarinetten begleitet Sie auf Ihrem musikalischen Weg.
Gerne beraten wir Sie in unserem Showroom oder bei ausgewählten Partnerfirmen zum Bestellprozess dieser ausgewählten Klarinettenunikate. So finden Sie die Klarinette, die Ihre Musik zum Leben erweckt.